20. Internationales Gitarrenfestival 19.08. – 27.08.2011

19.08. 20.00 Uhr Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48 ANDREW YORK (USA)

Andrew York hat sich nicht nur als Gitarrist weltweit einen Namen gemacht, sondern zählt auch zu den innovativsten Gitarrenkomponisten unserer Zeit. So werden seine Stücke u.a. von Gitarrenkoryphäen wie John Williams, Christopher Parkening, Scott Tennant, William Kanengiser oder dem Los Angeles Guitar Quartet aufgeführt und auf CD eingespielt. Als langjähriges Mitglied des Los Angeles Guitar Quartets (LAGQ) hat er zahlreiche CDs eingespielt, die mit vielen Preisen ausgezeichnet und von der Kritik hoch gelobt wurden. So erhielt die CD Guitar Heroes des LAGQ, auf welchem auch Bearbeitungen von Andrew York zu hören sind, im Jahre 2004 den Grammy Award für das „Beste klassische Crossover-Album des Jahres“ zugesprochen.
Andrew York, der in diesem Jahr bereits mit Titelseiteninterviews von vier internationalen Musikmagazinen präsentiert wurde, ist sowohl als klassischer Gitarrist, wie auch als Jazz-Gitarrist tätig. Er studierte klassische Gitarre an der University of Southern California (USC) und erhielt Jazzgitarrenunterricht bei Joe Diorio und Lenny Breau. Er ist der einzige USC-Absolvent in der Geschichte der Universität, der zweimal die Auszeichnung „Hervorragender Absolvent des Jahres“ erhielt – 1997 als ein Mitglied des LAGQ und 2003 als Solokünstler. Andrew Yorks Diskographie umfasst Solo Alben für Sony Classical und dem GSP-Label, zehn CDs mit dem LAGQ für Delos, Sony und Telarc, sowie zahlreiche Kompilationen und Sammelalben, wie der CD „Legends of Guitar“ (Rhino Records). Im Jahre 2006 nahm Andrew York gemeinsam mit dem Atlanta Symphony Orchestra das Werk „Ainadamar“ von Osvaldo Golijov auf. Diese Aufnahme, die auf Deutsche Grammophon erschienen ist, gewann zwei GRAMMY Awards. Im gerade erschienen Dokumentarfilm „Primal Twang“ von Dan Crary hat er zusammen mit Musikern wie Eric Johnson, Albert Lee, Doc Watson und Mason Williams die Filmmusik eingespielt. Seine Kompositionen wurden weltweit bei Verlagen wie Alfred Publications, Hal Leonard, Mel Bay Publications, Guitar Solo Publications, Doberman-Yppan, Ricordi und Gendai veröffentlicht. Andrew York ist bereits in über dreißig Ländern im Rahmen von bedeutenden Festivals und Konzertreisen aufgetreten und bestreitet in diesem Jahr seine elfte Tournee durch Japan.
Eintritt: 15,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 12,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540

20.08. 20.00 Uhr Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48 DUO AHLERT UND SCHWAB (Deutschland)

Das Duo Ahlert & Schwab gilt als eines der führenden Duos mit modernen und historischen Zupfinstrumenten. Als Kammermusiker und Solisten mit Orchester musizieren sie auf Festivals und in Konzerthäusern weltweit.
Ihr Repertoire für Mandoline, Gitarre und Laute umfasst Musik vom Barock bis zur Gegenwart, sie entdecken vergessene Werke alter Meister und inspirieren Zeitgenossen, für sie zu schreiben. So haben ihnen schon über 50 Komponisten vieler Nationen und Stile Kompositionen gewidmet.
Mit dem 1.Preis beim „Concours international des Duos“ in Belgien begann 1992 die Karriere des Duo Ahlert & Schwab. Seitdem wurden sie Preisträger weiterer internationaler Wettbewerbe und Stipendiaten deutscher und internationaler Kulturstiftungen. Neben Auftritten in Funk und TV veröffentlichten sie bisher sechs CDs. Seit 2007 nehmen sie für das Label Naxos auf.
Mit ihrer frischen und lebendigen Spielkultur, mit CD-Einspielungen, die Maßstäbe gesetzt haben, sowie ihrer Art, die Musik in den Vordergrund ihrer Konzerte zu stellen, begeistern Daniel Ahlert und Birgit Schwab seit Jahren das Publikum im In- und Ausland.
Birgit Schwab – Gitarre, Barocklaute, Erzlaute
Birgit Schwab studierte an der Musikhochschule Köln/Wuppertal Gitarre (Prof. Dieter Kreidler) und Laute (Prof. Hans-Michael Koch). Sie unterrichtet seit 1992 Gitarre an der Musikschule Bottrop.
Daniel Ahlert – Mandoline, Barockmandolinen, Bassmandoline (Liuto moderno)
Daniel Ahlert studierte an der Musikhochschule Köln/Wuppertal Mandoline und Barockmandoline (Prof. Marga Wilden-Hüsgen). Seit 2001 unterrichtet er an der Musikschule der Stadt Bochum und an der Universität Köln Mandoline.
Eintritt: 15,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 12,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540

21.08. 20.00 Uhr Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48 SUSAN WEINERT DUO (Deutschland)
Geballte Ladung Virtuosität gepaart mit der Kraft der Intuition
Susan Weinert – acoustic nylon-string guitar
Martin Weinert – acoustic bass

Viele Tausend gemeinsame Stunden Leben, Erleben, Musizieren, Entdecken, Finden, Lachen & Weinen ließen eine gemeinsame künstlerische Ausdrucksweise erwachsen. Verbundenheit in jeder Note, blindes Verständnis, eine Beziehung zweier Künstler in musikalisch-impressionistischen Momentaufnahmen ausgedrückt.
Als Mike Mainieri, musikalischer Kopf der legendären New Yorker Band Steps Ahead, zum ersten Mal Susan Weinert´s Gitarrenspiel hörte hielt er es nicht für möglich, daß eine Frau so kraftvoll spielen konnte und engagierte sie spontan für eine Tour mit seiner Band. Mittlerweile ist die energiegeladene Powerfrau mehrfach mit ihrer Gitarre und ihren Songs um die halbe Welt gereist und trat in Clubs und bei internationalen Festivals auf.
Durch diese rastlose Konzerttätigkeit mit weit mehr als 2500 Auftritten hat sich Susan Weinert einen festen Platz in der internationalen Liga führender Gitarristen erspielt. Ihr kraftvoller Stil, ihre virtuose Technik und ihre anspruchsvollen, innovativen Kompositionen lassen überall auf der Welt begeisterte Fans und staunende Kritiker zurück. Daneben wurde sie immer wieder von Musikern der U.S. Musikszene für ihre Formationen als Gastsolistin engagiert. Doch für Susan steht die Arbeit mit ihren eigenen Projekten im Vordergrund. 10 weltweit veröffentlichte Alben hat sie bereits unter ihrem eigenen Namen herausgebracht. Im kongenialen Duo mit Ehemann Martin Weinert am Kontrabass spielt sie sich mit viel Gefühl und traumwandlerischer Sicherheit durch ihre Kompositionen, die sich harmonisch, melodisch und rhythmisch auf allerhöchstem Niveau befinden. Breit gefächert ist die Bandbreite der Stilistika. Von erdigen Funkgrooves, über sphärische Balladen, afro-cubanisch und afrikanisch gefärbten Rhythmen bis hin zu skandinavisch schwebenden Klangkaskaden reicht die Farbenpalette, mit der die Künstlerin ihre Klanglandschaften auf der akustischen Gitarre entwirft. Vertieft in ihre Musik und mit ihrem Instrument zu einer Einheit verschmolzen gelingt es Susan Weinert mühelos eine intensive Atmosphäre zu schaffen, deren Faszination sich kein Zuhörer entziehen kann. Ein virtuoser Saitenzauber der die Seele berührt.
Eintritt: 15,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 12,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540

24.08. 20.00 Uhr Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48 JACQUES STOTZEM (Belgien)

Jacques Stotzem ist einer der vielseitigsten Fingerstyle-Gitarristen der aktuellen Gitarrenszene. 1959 in Verviers geboren, hat der belgische Gitarrist inzwischen 11 CDs eingespielt und gehört für viele Fans der akustischen Gitarrenmusik zu den absoluten Favoriten. Befragt nach ihren musikalischen Vorlieben, nannten ihn die Leser des deutschen Fachmagazins „Akustik Gitarre“ in einem Atemzug mit Kollegen wie Leo Kottke, Paco De Lucia, Neil Young oder Keb‘ Mo‘. In seltener Eintracht bescheinigen ihm Musikliebhaber, Kritiker und Kollegen nicht nur höchste technische Kunstfertigkeit, sondern ein unverwechselbares Gespür für die richtige Note zur rechten Zeit.

Stotzem versteht es wie kaum ein anderer Akustik-Virtuose, sensible Momente und aufblitzendes Temperament zu einem eigenständigen Stil zu vereinen.
Jacques Stotzem – das steht für solistische Gitarrenmusik der höchsten Güteklasse, für swingende Bass-Linien, reiche Akkorde, deftige Blues-Artikulationen und zart hingetupfte Arpeggien. Mit diesen Zutaten kombiniert mit einer selten gehörten dynamischen Ausdruckskraft verzaubert Jacques sein Publikum immer wieder.
Stotzem ist regelmäßiger Gast auf Festivals in Europa und den USA sowie in Japan, China oder Taiwan. Seit 2006 produziert die berühmte amerikanische Gitarrenfirma „Martin Guitar“ ein „OMC Jacques Stotzem Custom Signature“ Modell, ein Traum für jeden Gitarristen, eine Ehre für Jacques.
PRESSESTIMMEN:
„Manchmal vergisst man vollkommen, dass hier nur ein einziger Mann auf der Bühne steht, der ohne Rhythmusinstrumente das Volumen einer ganzen Band verkörpert.“
WEINHEIMER NACHRICHTEN, 05/09
„Wenn Jacques Stotzem zu seiner Gitarre greift, entfacht er auf sechs Saiten ein akustisches Spektakel, das man gehört haben muss.“
ESCHWEILER NACHRICHTEN, 03/09
„Getragen sind die Kompositionen, strahlen ungeheure Würde aus und majestätische Schönheit, wollen mit ebensolcher Klarheit, Ruhe und Zeit gehört werden, wie sie geschaffen wurden.“ AKUSTIK GITARRE, 05/07
Eintritt: 15,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 12,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540

25.08. 20.00 Uhr Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48 JENS MÜLLER-HERROU (Deutschland)
Travels – 5 Kontinente auf 6 Saiten

Jens Müller-Herrou beeindruckt mit seiner neuesten Einspielung „Travels“ durch die enorme Bandbreite der vorgestellten Stile. Mit Pat Metheny werden Jazz-Kompositionen vom feinsten verbunden mit südamerikanischen Komponisten wie Agustin Barrios und Dilermando Reis. Weitere Stationen dieser „Weltreise“ sind Carlo Domeniconi, Roland Dyens, Uli Kringler und schließlich Tommy Emmanuel, der australische Fingerstyle-Virtuose. Klassische Gitarre, die Stile zusammenführt ohne dabei beliebig zu wirken. Ein Muss für jeden Fan echter „Weltmusik“.
Pressestimmen:
„Müller-Herrou präsentiert auf dem Album filigrane Gitarrenkunst pur ohne Netz, doppelten Boden oder Verstärkung. Technisch brilliant und ausdrucksstark wandert der Globetrotter der Gitarre durch das globale Dorf der Musik.“
Kölnische Rundschau Rhein-Berg vom 13. Januar 2010
„Entspannt auf dem Balkon sitzen, ein leckeres Glas Wein in der Hand und vom letzten Urlaub träumen. Dazu verleitet die neue CD ‚Travels‘ des Kölner Jazzgitarristen Jens Müller-Herrou. Pat Methenys gleichnamiges Stück bietet das Motto für seine Reise durch ‚5 Kontinente auf 6 Saiten‘. Da finden sich nicht nur nachdenkliche Balladen, sondern auch swingende Nummern wie die allseits bekannte Big-Band-Nummer ‚Chattanooga choo-choo‘. Auch in dieser Zugfahrt mit einer Dampflok von New York nach Chattanooga ist die technische Souveränität und Musikalität des an der hiesigen Musikhochschule ausgebildeten Künstlers zu bestaunen. Traumwandlerisch sicher beherrscht er das klassische und jazzige Gitarrenspiel – mit Ausflügen in Blues und Folk.“
Kölnische Rundschau vom 18. März 2010
„Diese Scheibe ist ein gelungenes Beispiel für Crossover-Klassik der fortgeschrittenen Sorte. Der klassisch ausgebildete Müller-Herrou reist hier durch fünf Kontinente und bringt ein bunt gemischtes Repertoire zu Gehör, das aufgrund des stringenten (und guten) Sound sowie der überzeugenden Interpretation gefällt.“Andreas Schulz in Akustik Gitarre Ausgabe Februar/März 2010
Eintritt: 15,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 12,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540

26.08. 20.00 Uhr Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48 DAVID LINDORFER (Österreich) und KEVIN SEDDIKI (Frankreich)

David Lindorfer:
Als „perfekte Symbiose aus Klang und Groove“ wurde David Lindorfers Musik bereits bezeichnet. Und tatsächlich: Bei aller Fingerfertigkeit verlieren seine Kompositionen niemals an Eigenständigkeit, Eleganz und Intensität. Spätestens seit dem Gewinn des internationalen „OPEN STRINGS“ Gitarrenfestival 2007 und dem ersten Preis beim „2. EUROPEAN GUITAR AWARD 2009“ (ex aequo) gilt er als einer der spannendsten Newcomer der akustischen Gitarrenszene. Seine unvergleichliche Mischung aus Fingerstyle, Klassik und Weltmusik brachte ihm einen Plattenvertrag bei dem renommierten Label „Acoustic Music Records“ ein. Die Debut CD erscheint im Herbst 2009 und wird von einer Tour durch viele Länder Europas begleitet.
David Lindorfer, Jahrgang 1983, studierte klassische Gitarre bei Michael Langer an der Anton Bruckner Privatuniversität Linz. Nach seinem Abschluss mit Auszeichnung zog es ihn nach Dresden, um dort seine Studien bei Thomas Fellow zu vertiefen. Kurz darauf wird er an der Dresdner Musikhochschule in die Meisterklasse aufgenommen. Der Österreicher wurde mehrfach international ausgezeichnet und konzertiert Solo wie auch mit verschieden Bands und Ensembles.
Kevin Seddiki:
Kevin Seddiki begann mit 8 Jahren Gitarre zu spielen. In seiner Kindheit hörte er sehr unterschiedliche Musikrichtungen wie Klassik, Jazz und Pop. Er studierte klassische Gitarre bei Clermont-Ferrand, dann am Straßburg-Konservatorium beim argentinischen Meister Pablo Márquez. Als er nach Straßburg kam, studierte er nicht nur klassische und zeitgenössische Musik, sondern widmete sich auch dem Jazz. Dort trifft er an der Abbaye de Royaumon den argentinischen Bandoneon-Meister und Komponisten Dino Saluzzi und geht bald darauf mit ihm und seiner Band auf Europa-Tournee. Auf seinem weiteren Weg arbeitete Kevin Seddiki mit Menschen aus sehr unterschiedlichen „Musik Stilen „und Kulturen (Argentinien, Indien, Mongolei, Erythrea, Armenien, Iran, Griechenland, Madagaskar, Türkei). Er spielt in verschiedenen Bands, komponiert für Gitarre solo und lehrt ein wenig. Im April 2009 erhielt er den renommierten EUROPEAN GUITAR AWARD.
Eintritt: 15,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 12,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540

27.08. 20.00 Uhr Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48 „HANDS ON STRINGS“ (Deutschland) THOMAS FELLOW & STEFAN BORMANN

„phenomenal …breathtaking …masterly – They are fantastic!“ (Tommy Emmanuel)
Innerhalb kürzester Zeit spielte sich das Gitarrenduo „Hands on Strings“ in die internationale Spitzenklasse. Dabei prägten die beiden Musiker mit ihrer Virtuosität und Dynamik sowie mit einem außergewöhnlichen Klangreichtum gleichsam eine neue Definition für Gitarrenmusik. STEPHAN BORMANN (Gitarrist der Cristin Claas Acoustic Band, bekannt auch durch seine Zusammenarbeit mit Volker Schlott und Nils Landgren) und THOMAS FELLOW (die andere Hälfte von Europas Top-Duo „Friend`n Fellow“) lassen mit ihrer Musik ein Gipfeltreffen der besonderen Art erleben: Ein virtuoser Jazz-Gitarrist und eine akustische „one man band“ begegnen sich in der Mitte ihrer musikalischen Welten. Worldmusic, Jazz und europäische Konzertmusik sind nur einige der Elemente, welche sich in der Musik von HANDS ON STRINGS zu einer begeisternden Klangwelt verbinden. Meisterhaft zelebrieren sie sowohl ihre einzigartigen Adaptionen von Klassikern wie „Libertango“, als auch ihre eigene Musik („9 pm“ – mit dem Gellert-Kunstpreis prämiert). Ihre CD „Offroad“ wurde in der Fachpresse euphorisch gefeiert und das Duo erhielt Einladungen zu renommierten Festivals in Europa und den USA.
HANDS ON STRINGS – MORE THAN TWO GUITARS!
Eintritt: 15,- Euro; für Kühlungsborner oder gegen Kurkarte 12,- Euro
Karten in der Kunsthalle oder unter 038293/7540

Festivalticket für alle Konzerte: 50,- Euro

Foto: Susann Weinert / Uwe Bellhäuser/dasBilderwerk;

2 Gedanken zu „20. Internationales Gitarrenfestival 19.08. – 27.08.2011&8220;

  1. Das finde ich toll das es so eine Veranstaltung gibt. Ich liebe Gitarrenklänge und so viele verschiedene Künstler auf einem Haufen ist mehr als interessant.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.