Küstenschutz am Beispiel Kühlungsborns

Zum letzten Mal in diesem Jahr findet am 9. Dezember das Maritime Kühlungsborner Kolloquium in der Kunsthalle statt. In diesem Rahmen wird es einen für Kühlungsborn ganz besonders interessanten Vortrag von den Herren Göricke und Jäger vom neuen „Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg“ (StaLUM, ehemals StaUN) geben. Der Vortrag ist von besonderer Aktualität, denn vor dem Ostseebad Kühlungsborn finden wir eine natürliche Rückgangsküste. Starke Energieeinträge durch Wellen und Strömungen führen insbesondere an den Küstenvorsprüngen zu Erosion. Die Attraktivität des Tourismusstandortes hängt aber in entscheidendem Maße von der Dimension und der Beschaffenheit des Strandes ab. Eine Einführung in die komplexen Küstenprozesse und wie diese, am Beispiel Kühlungsborns, im Interesse der Tourismuswirtschaft beeinflusst werden können wird es in einem Vortrag geben, der um 20:00 Uhr beginnt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

09.12. 20.00 Uhr Kunsthalle Kühlungsborn, Ostseeallee 48 Maritimes Kühlungsborner Kolloquium

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.